Qualitätssicherung im OP

Ist-Qualität, Defizite, Lösungsansätze

Studie im Auftrag der IGES GmbH


Der Operationssaal verursacht nicht nur die höchsten Kosten im Krankenhaus, er ist nach Expertenmeinung auch der Bereich, in dem durch unwirtschaftliches Handeln die größten Summen verspielt werden. Krankenhäuser könnten Kosten sparen, wenn sie Fehl- und Leerlaufzeiten abbauten, Geräte und Personal optimal einsetzten und die Materialbeschaffung klüger organisierten. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn die Problembereiche konsequent angegangen werden; einer davon sind die Arbeitsbereiche rund um den OP. Ziel dieses Projekts war es, Defizite in der Prozessoptimierung rund um den OP zu identifizieren und deren Auswirkungen auf die Versorgungsqualität zu untersuchen. Auf dieser Basis wurden Ansatzpunkte identifiziert, wie durch das Outsourcing von Materialien, medizintechnischen Geräten, etc. die Arbeitsprozesse in den Kliniken optimiert werden können.
Die Studie wurde als Expertenbefragung in Berliner Krankenhäusern durchgeführt. In die Befragung einbezogen wurden Chirurgen, Anästesisten, Pflegeleitungen, Qualitätsbeauftragte und OP-Koordinatoren

Ergebnisse:
Der Bericht ist erhältlich über:
IGES GmbH, Friedrichstr. 140, 10707 Berlin


<< zur Übersicht
< zum vorigen Projekt

zurück

--
© SIBIS GmbH – Institut für Sozialforschung, 2018
Impressum/DisclaimerAdminSuche